Der Aufstieg der Val Canzoi ist ein bisschen schwer, sehr steil und befindet sich im Wald, aber man wird dann ab dem Pass Porzil oder Covolada belohnt, wenn man die Piani Eterni, früher als Piano Eterno gekannt, erreicht. Die Piani Eterni sind nämlich einer der schönsten Orte der Dolomiten und werden in den Werken des Schriftstellers Dino Buzzati erwähnt. Auf den Piani Eterni kann man sich bei der Malga Erera (Berghütte Erera) ausruhen und traditionelle Gerichte genießen. Die Berghütte ist im Sommer geöffnet und es ist auch möglich, hier zu übernachten. In der Malga Brendol (oder Brandol), die von den Förstern verwaltet wird, gibt es einen Biwak, der ganzjährig geöffnet ist. Sehr bekannt ist der Stall des 18. Jahrhunderts, der teilweise einstürzte; er wurde vor kurzer Zeit saniert. Auf der Rückkehr kann man zwischen zwei Steigen wählen. Von den Piani Eterni kann man Richtung California und Valle del Mis durch den Vallone di Capotondo auf einen leichten aber langen Weg bergab gehen. Man kann sonst auf den Monte Rotondo aufsteigen, wo man eine schöne Aussicht genießen kann. Außerdem können die erfahrenen Wanderer auch auf den schweren und teilweise sehr ausgesetzten Weg Richtung Cimonega und Bivacco Feltre gehen. Sehr Experte Wanderer, die unsere Berge sehr gut kennen, können auch durch den sehr langen Aufstieg von Roncoi di San Gregorio gehen.