Die Villa Tauro befindet sich auf dem "Land der Centenere" zwischen Feldern und Gemüsegärten; von der Villa kann man einen herrlichen Ausblick auf die Feltriner Dolomiten genießen. Dort sieht es aus, als ob die Zeit stehen geblieben wäre: Man kann die kleinen Laute sowie die Ruhe der Natur genießen. Das Gebäude ist eines der wichtigsten Herrenhäuser aus dem 17. Jahrhundert der Provinz Belluno und wurde von der Familie Tauro in Auftrag gegeben. Der Besitzer liebte Kunst und sammelte zahlreiche Kunstwerke und archäologische Funde, die leider während der österreichischen Besetzung verloren gegangen sind. Einige Stücke der Sammlung sind jedoch übriggeblieben, wie z.B. der Meilenstein der Via Claudia Augusta aus dem Jahre 47 v.Chr., der 1786 in Cesiomaggiore gefunden wurde.