Die Maiolère waren kleine Häuser in mittlerer Höhe. Die Hirten benutzten sie im Frühling, bevor sie die Hochweide erreichten, und bei der Rückkehr im Herbst. Die Maiolèra bestand aus zwei verschiedenen kleinen Häusern. Im größeren Haus lagen Stall und Heuboden, das kleinere Haus, das sogenannte Casèra, wurde als Küche und Keller benutzt, um Käse und Milch aufzubewahren. Die Wände beider Häuschen wurden mit Kalkstein gebaut, der aus lokalen Steinbrüchen stammte.