Die Burg des Albuin (Castello di Alboino) befindet sich auf dem Colle delle Capre (wortwörtlich Ziegenhügel) und dominiert das ganze Tal von Feltre. Die Burg wurde von den Langobarden auf römischen Ruinen gebaut; ihre Position war strategisch wichtig, weil man von dort alle Zugänge zu der Stadt und ihrer Umgebung kontrollieren konnte. Die Burganlage bestand aus zwei Kurtinen und vier Ecktürmen. Heute sind einige Teile übriggeblieben: Der Glockenturm, der alte Eingang, der die Altstadt dominiert und dessen Dach, das durch einen steinernen Halbmond charakterisiert wird, und der höchste Turm (Torre del Campanon), der von allen Vierteln von Feltre sichtbar ist.