Das projekt


Das Projekt „FUTOURIST - Förderung des Natur- und Kulturerbes der Alpen durch Freiluftsport, Tourismus und nachhaltige Initiativen", finanziert vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung und Interreg V-A Italien Österreich 2014-2020, wird von der Handelskammer Treviso-Belluno in Zusammenarbeit mit den grenzüber-schreitenden Partnern, der Gemeinde Asiago und Tiroler Umweltanwaltschaft, durchgeführt.


FUTOURIST, ausgeübt in alpinen Örtlichkeiten, die dem Massentourismus weniger bekannt oder gänzlich unbekannt sind und sich damit perfekt für neue touristische Formate eignen, fördert eine Art „sanften", emotionalen und thematischen Tourismus, der sich mit der Pflege und Erhaltung der kostbaren Juwelen der Natur und mit der Erziehung der Umwelt auf einer Linie befindet.


FUTOURIST hat sich das Ziel gesetzt, die Zahl der Ankünfte im Projektgebiet durch die Förderung des grenz-überschreitenden Reichtums an thematischen Routen zu erhöhen. In sieben ausgewählten Pilotgebieten (3 in der Provinz Belluno, 1 in Asiago und 3 in Tirol) werden 40 Routen und thematische Aktionen von kulturellem und natürlichem Interesse ermittelt, die im Rahmen von Projektmaßnahmen genutzt werden sollen.

5 gründe

Nachhaltiger tourismus

Die Alpen sind ein Anziehungspunkt für den ausländischen Tourismus. Gleichzeitig sind gerade die Alpengebiete stärker von den Auswirkungen des Klimawandels betroffen als andere Regionen. Es ist notwendig, ein alternatives Angebot für den Massentourismus im Zusammenhang mit dem Wintersport zu entwickeln.

Die natur intensiv erleben

Immer mehr Besucher wollen Zeit in der Natur verbringen, um Stress und Bewegungsmangel im Alltag auszugleichen. FUTOURIST bietet die Möglichkeit, einzigartige Erlebnisse in einer noch unberührten Umgebung zu leben.

Regionale wertschöpfung

Die neuen Angebote begünstigen den täglichen Tourismus und die Anzahl der Übernachtungen. Die Infrastrukturen bleiben erhalten und werden gefördert, und die Identität des Gebiets wird gestärkt. Authentische und regionale Produkte sind beliebter denn je.

Erhaltung der natürlichen und kulturellen landschaft

Die Natur und die atemberaubenden Landschaften mit den Besonderheiten und der Vielfalt ihrer bewohnten Gebiete sind charakteristisch für die Alpen. Durch die Aufwertung natürlicher Umgebungen kann dieses Potenzial nachhaltig genutzt werden.

Verbesserung der lebensqualität

Erfahrungen in unberührter Umgebung wirken sich positiv auf das körperliche und geistige Wohlbefinden der Besucher aus. Die intakte Umwelt ist für die Gesundheit unerlässlich.

Agordino

Das Gebiet Agordino mit seinen charakteristischen Bergdörfern (Alleghe, Agordo, Arabba, Rocca Pietore, um nur einige zu nennen) liegt im Herzen der Dolomiten, einem UNESCO-Weltkulturerbe. Das Tal fördert selbstbewusst eine umweltverträgliche Entwicklung, die eine weitreichende touristische Attraktion mit einer Naturlandschaft von unvergleichlicher und unberührter Schönheit und einem jahrhundertealten Kulturerbe verbindet.

Dolomiti prealpi

Von den sanften Ausläufern der Alpen bis zu den Gipfeln der Dolomiten ist das Gebiet der Dolomiti Prealpi der südliche Eingang zu den Dolomiten, einem Weltkulturerbe. Das zentrale Valbelluna wird vom Nationalpark der Belluno-Dolomiten, den Voralpen und dem Grappa-Massiv, natürliche Terrassen in der Ebene des Veneto, dominiert. Das reiche kulturelle Erbe reicht von Schlössern bis zu Museen, von ländlichen Dörfern bis zu repräsentativen Sakralbauten. Es können viele Sportarten ausgeübt werden: Vom Trekking, Radfahren, bis hin zum Canyoning und Paragliding. Dank der tausendjährigen Verbindung zwischen Mensch und Natur ist Dolomiti Prealpi auch ein Ort mit einzigartigen Aromen, die sich aus der Verbindung zwischen der gastronomischen Tradition Venetiens und der ladinisch-dolomitischen Tradition ergeben.

Alpago

Das sanfte Alpago-Becken ist das Tor zu den Dolomiten für alle diejenigen, die aus der venezianischen Ebene kommen. Die kontinuierliche Abfolge von Wiesen und Wäldern, Hügeln und Hängen begleitet den Besucher vom See Santa Croce in Richtung des Waldes von Cansiglio und der ihn umgebenden Berge. Der Charme des Alpago, reich an Geschichte, Kultur und Traditionen,verliert sich in den Geheimnissen der Antike und ist heute dank des Reichtums seiner Flora und Fauna, der unzähligen Sportaktivitäten, die dort ausgeübt werden können, und einer kulinarischen Tradition auf höchstem Niveau, nicht nur authentisch, sondern zeugt von der tiefen Verbundenheit mit seinem Gebiet.

Asiago

Asiago, in der Provinz Vicenza, ist das Hauptzentrum der größten Hochebene Italiens; ein riesiges grünes Becken im Herzen der venezianischen Berge, umgeben von 2.350 Meter hohen Gipfeln. Das Gebiet von Asiago ist wie eine große Turnhalle im Freien für alle diejenigen, die Trekking, Wandern oder Reiten, Nordic Walking, Orientierungslauf und Mountainbiking lieben, mit Hunderten von Kilometern an Schotterwegen inmitten unberührter Natur, Geschichte und Kultur. Es ist leicht, sich in der Schönheit der Landschaft, den jederzeit wechselnden Farben, den Nuancen der Tannen- und Buchenwälder, denn intensiven Grün der Wiesen und den verschiedensten Blumenschattierungen zu verlieren und im Winter die weiß getünchte Landschaft zu genießen.

Wetter